Neuer AStA Vorstand an der CAU 

Am 02.07.2020 konstituierte sich das Studierendenparlament (StuPa) der Universität zu Kiel, um den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) zu wählen. Das Studierendenparlament wird in der Wahlperiode 2020/2021 aus neun Listen gebildet.

Den neuen AStA-Vorstand bilden Julia Schmidtke, welche im letzten Jahr Kulturreferentin war, sowie Johnny Schwausch, welcher im letzten Jahr bereits das Amt eines Vorstandsmitglieds innehatte.

Julia Schmidtke stellt die Ziele für die kommende Wahlperiode 2020/2021 folgendermaßen dar:

„Wir werden weiterhin für eine bessere Studienfinanzierung und bessere Studienbedingungen kämpfen. Die Studierenden an der CAU müssen nach dem pandemiebedingt sehr herausfordernden Sommersemester 2020 weitere Probleme in ihrem Studienverlauf während des kommenden Wintersemesters befürchten.
Die Universität ist Teil der Gesellschaft, daher muss das Thema Klimaschutz einen hohen Stellenwert haben. Deshalb werden wir es immer wieder auf die Tagesordnung setzen, denn Klimaschutz kann überall umgesetzt werden.
Wir wollen einen bunten und offenen Campus, auf dem sich alle wohlfühlen.”

Johnny Schwausch ergänzt: 

„Es ist uns ein Anliegen die studentische Stimme nach außen zu stärken. Wir werden uns mit einem gemeinsamen Forderungskatalog der Studierendenschaft für die anstehende Hochschulgesetzesnovelle an die Landesregierung wenden. Um möglichst frühzeitig Herausforderungen im Interesse der Studierenden zu bewältigen, setzen wir uns auch dafür ein, in den Präsidiumsgesprächen mit beratender Stimme zu sitzen. Auf dem Campus und in den Bibliotheken möchten wir darauf hinwirken, dass deutlich mehr Arbeitsräume für Studierende geschaffen werden.”

Kontakt

Als Ansprechpartner*innen für die Presse steht der Vorstand des AStA der CAU zu Kiel per Mail zur Verfügung.

Johnny Schwausch: 0160 953 001 20

Julia Schmidtke: 0160 953 163 00

Hintergrundinformationen

Der Allgemeine Studierendenausschuss der CAU zu Kiel ist die hochschulweite Interessenvertretung der 24.000 Studierenden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er wird jährlich vom Studierendenparlament der Universität gewählt. Seine Aufgaben bestehen  darin, die hochschulpolitischen Belange der Studierenden zu vertreten, die politische Bildung und das staatsbürgerliche Verantwortungsbewusstsein der Studierenden sowie ihre Bereitschaft zum Einsatz für die Grund- und Menschenrechte und zur Toleranz auf der Grundlage der verfassungsmäßigen Ordnung zu fördern, zu Fragen Stellung zu nehmen, die sich mit der Anwendung der wissenschaftlichen Erkenntnisse auf und der Abschätzung ihrer Folgen für Gesellschaft und Natur beschäftigen, die wirtschaftlichen und sozialen Belange der Studierenden wahrzunehmen, die geistigen und kulturellen Interessen der Studierenden zu unterstützen, den Studierendensport zu fördern, die überregionalen und internationalen Beziehungen der Studierenden zu pflegen und an Verfahren zur Qualitätssicherung in der Lehre mitzuwirken.